Containerdienst Berlin: Wer möchte vor dem Umzug noch entrümpeln?

Wenn ein Umzug vor der Tür steht, steht so oft die Frage im Raum: Welche Möbel kommen mit, welche sind alt, welche Kleidungsstücke werden nicht mehr benötigt, welches Spielzeug wollen die Kleinen nicht mehr – viele Dinge nimmt zu viel Platz weg und die Entsorgung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch oder ist mühselig. Aber auch nach dem Umzug in ein eigenes Eigenheim fällt noch einiges an Baumaterialien an, wenn zum Beispiel noch bauliche Veränderungen vorgenommen werden müssen: Komplette Fußböden erneuern oder Wände einreißen. Hier und bei vielen anderen Arbeiten fäll Abfall an, der natürlich entsorgt werden muss. Ein Container ist genau das richtige. Ein Containerdienst liefert in und um Berlin einen entsprechenden Container und holt ihn nach Bedarf wieder ab, wenn dieser zum einen nicht mehr gebraucht wird oder zum anderen schon zu voll ist. So hat niemand wirklich ein Umzugsstress und muss den sperrigen Abfall organisieren.

für jede Situation und Kundenwunsch gibt es die passende Containergröße

Ein Containerdienst stellt in der Regel Container in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen zur Verfügung. Die Größen reichen von einem Kubikmeter bis zu 40 Kubikmetern Füllvolumen. Hier ist es vor der Anmietung wichtig zu wissen, welche Containergröße gebraucht wird. Mehrere Containerdienste berechnen die tatsächlich angefallen Abfallmengen in der Entsorgung und unter Berücksichtigung von Mindestmengen. Andere hingegen bemessen sich nach der Entsorgung des Containers nach einem Pauschalbetrag. Vielfach entsorgen die Containerdienste neben Sperrmüll, auch Gartenabfällen oder Sondermüll wie zum Beispiel altwürdige Asbestplatten, die bei den Sanierungsmaßnahmen entdeckt und nun entsorgt werden sollen. Welche weiteren Vorkehrungen für die Entsorgung getroffen werden müssen, erfahren die Kunden beim jeweiligen Containerdienst in und um Berlin.

Der Rundumservice eines Containerdienstes in und um Berlin

Je nach Kundenwunsch kommt der Container entweder offen, geschlossen, mit oder ohne Türen. Im oberen Bereich sind die Container klappbar oder mit einer Plane verschlossen. Wie viel Platz wird für den Mietcontainer gebraucht? Das ist nur von der Größe sowie von der Bauweise des Containers abhängig. Wenn der Metallbehälter nur auf einem öffentlichen Weg abgestellt werden kann, muss sich der Kunde nicht um die notwendigen Papiere kümmern, die hierfür benötigt werden. Um das zu verhindern, dass bei der Anfahrt der Metallbehälter wieder mitgenommen werden muss, da die vorgesehene Stelle kein Abstellbedarf hat, sollte unbedingt im Vorfeld abgeklärt werden, wann was wo hingestellt werden darf. Zu differenzieren sind Absetz– und Abrollcontainer. Ein Absetzcontainer ist dahingegen deutlich platzsparender; ein Abrollcontainer schont den Untergrund, da sie einen glatten Boden aufweisen. Darüber hinaus ist die letztere Variante größer und braucht mehr Platz und vor allem einen tragfähigen Untergrund. Durch das Mehrgewicht, die Rollen und die Größe werden Spuren am Untergrund sichtbar. Das ist wichtig, wenn ein Container in Berlin nicht auf der Straße oder auf einer unerschütterlichen Fläche gruppiert werden soll.

Abfälle aller Art

Ein Containerdienst Berlin steht für vielerlei Abfälle aller Art bereit. Gartenabfall, Bauschutt, Holz, Sperrmüll, Baumischabfall oder Asbest sind nur wenige Beispiele für eine verantwortliche Entsorgung eines Containerdienstes. Jeder Bauherr, ein Immobilienbesitzer oder eine Privatperson kann einen Container bei einem Containerdienst in oder um Berlin bestellen.